Brouwersdam

Der Brouwersdam verbindet die ehemaligen Inseln Goeree-Overflakkee und Schouwen-Duiveland. Der Damm wurde 1971 als siebtes Bauwerk der Deltawerke fertiggestellt. Es ist der Kite-, Kitesurf- und Blokart-Hotspot von Zeeland.

Kite buggy op de Brouwersdam

Blokart

Auf der Westseite (Nordseeseite des Staudamms) ist der Strand breit und das Meer flach, sodass diese spektakulären Sportarten hier ausgeübt werden können. Es gibt mehrere Schulen, an denen Unterricht genommen werden kann. Es gibt auch verschiedene Strandcafés, in denen es sich gut leben lässt: Natural High, Brouw und Strandclub Zee.

An der Nordseite des Brouwersdams bei Ouddorp wurden drei permanente Strandsportstätten realisiert. Hier können Sie Beachvolleyball, Beach-Soccer und Beach-Tennis spielen. Mieten Sie einem der drei Sportveranstalter die Dinge, die Sie benötigen und nutzen Sie eines der drei Strandsportfelder kostenlos!

Vliegers

Das Grevelingenmeer liegt an der Ostseite des Brouwersdamms. Hier gibt es viel Windsurfen und Segeln. Es gibt aber auch viele Einrichtungen: Segel- Windsurfcentrum Brouwersdam und der Jachthaven Port Zelande. Sowohl auf der West- als auch auf der Ostseite des Brouwersdams befindet sich eine Helling, um Ihr Boot - kostenlos - zu Wasser zu lassen.

Concert at Sea CAS op de Brouwersdam

Concert at Sea

Im Juni findet das alljährliche Concert at Sea am Brouwersdam statt. Die treibende Kraft dahinter ist die Zeeuwse-Band Blof. Das Musikfestival wird von den Besuchern für die gemütliche und entspannte Atmosphäre gelobt. Top-Acts aus früheren Konzerten sind: Kensington, Anouk, Guus Meeuwis, Marco Borsato und Ilse DeLange. Ausländische Künstler wie Counting Crows, Faithless und Lenny Kravitz sind schon bei CAS aufgetreten.

Foto: concertatsea.nl